Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Neuraltherapie

Mit der Neuraltherapie nach Huneke werden bestimmte Schmerzzustände und sekundäre Funktionsstörungen schnell und so gut wie nebenwirkungsfrei gelindert.
Ein Lokalanästhetikum (Mittel zur örtlichen Betäubung, z. B. Procain) wird in kleinster Menge in die Haut gespritzt, so dass eine Quaddel (ähnlich einem Mückenstich) entsteht. 
Lokalanästhetika wirken nur örtlich und führen im allgemeinen nicht zu systemischen Nebenwirkungen.
Vor Durchführung der Neuraltherapie findet eine genaue körperliche Untersuchung und ein ausführliches Patientengespräch statt.

Die Neuraltherapie hilft Ihnen bei vielen Schmerzzuständen, wie z.B. bei

  • Gelenkbeschwerden
  • Kopf- und Nackenschmerzen sowie Migräne
  • Rückenschmerzen
  • Narbenschmerzen

Die Neuraltherapiekann Ihre Beschwerden und Schmerzen auf sanfte Weise deutlich undnachhaltig lindern.

Bitte beachten Sie:
Die hier aufgeführten Informationen dienen dazu, Ihnen diagnostische oder therapeutische Möglichkeiten aufzuzeigen. Die genannten Effekte hängen von vielen Faktoren ab und können von Patient zu Patient variieren. Ein Erfolg der Behandlung kann nicht versprochen werden. Dies ist bei allen medizinischen Behandlungen so, unabhängig, ob diese eine klassische schulmedizinische oder eine naturheilkundliche Behandlung ist.